⇐ zurück zur Hauptseite

Der Nerd-Faktor

Vielleicht ist es dir schon aufgefallen, vielleicht bist du auch genau deswegen hier: Ich spreche immer wieder gerne vom Nerd-Faktor. Was das genau ist beziehungsweise was ich damit meine (der Nerd-Faktor ist nämlich glaube ich meine Erfindung - nur eine Vermutung) erfährst du hier in diesem Blog.

Doch zuallererst müssen wir erst einmal klären was denn ein Nerd überhaupt ist.

Wahrscheinlich kennst du die gesellschaftliche Bedeutung von Nerd. Also das was alle denken was das Bedeutet. Und ich sage das bewusst so weil sich auch hier wieder das was die Menschen denken und die „Wirklichkeit“ unterscheiden. Klingt kompliziert ist es aber weniger.

Gesellschaftlich ist der Nerd jemand der wissenschaftlich Begabt ist, der Games zockt, der alle Sprachen aus Star Wars beherrscht und generell nicht in der Lage ist sich sozial anzupassen. Jemand der Sheldon heißt und Superhelden-Shirts trägt (ok, das ist jetzt ein bisschen übertrieben – aber wer das versteht, weiß worauf ich hinauswill).

Doch eigentlich ist der Nerd jemand der eine große Leidenschaft hat, sich dieser mit voller Aufmerksamkeit widmet und gerne mal das drum herum vergisst. Immer noch nicht kapiert? Vielleicht hilft das hier: ein Autor, der sich voll und ganz in seine Geschichte vertieft und den Tee kalt werden lässt. Oder die Schneiderin, die ihr neues Design-Stück schneidert und vergiss das sie eigentlich um 13:00 Uhr zu Mittag ist. Oder der Gaming Streamer, der in sein Horrorspiel vertieft ist und vergisst, dass er eigentlich um 22:00 Uhr zu einer Koop-Runde verabredet ist. Das sind alles Nerds.

Vielleicht sagt dir das Sprichwort des verschrobenen, weltfremden Künstlers etwas? Dabei geht es um einen Nerd. Im Grunde sind wir alle Nerds. Denn wir haben uns selbstständig gemacht, weil wir lieben, was wir tun und ganz darin aufgehen.

Und das ist auch die perfekte Überleitung zum Nerd-Faktor

Der Nerd-Faktor ist das was dich ausmacht das was dein Business von anderen unterscheidet. Hier erst mal ein Beispiel für eine Typische Umsetzung die relativ einfach und geläufig ist:

„Du bist ein Bäcker. Anders als die 3000 Bäcker in deiner Nachbarschaft bist du aber voller Leidenschaft und Überzeugung Veganer und darum führst du deine Bäckerei vegan.“

Du könntest jetzt bei einem veganen Bäcker bleiben oder du gehst einen Schritt weiter und nimmst den Nerd-Faktor dazu, um dein Business noch persönlicher zu machen:

„Du bist ein Bäcker. Anders als die 3000 Bäcker in deiner Nachbarschaft bist du aber voller Leidenschaft und Überzeugung Veganer und darum führst du deine Bäckerei vegan.

Außerdem stehst du total auf Star Wars. Star Wars ist dein Leben! Du gehst auf jede Convention. Kannst du mit jedem Alien in seiner Sprache sprechen. Und darum machst du eine vegane Star Wars Bäckerei. Dein Kassenschlager: Veganes Meister Yoda Brot!“

In diesem Beispiel bist du ganz klar ein Backen-Nerd und das sogar vegan. Ein veganer Bäcker ist schonmal etwas Kleines, um sich abzugrenzen. Aber du kannst noch weiter gehen und dem Ganzen eine persönliche Note geben. Hier ist es die Star-Wars-Leidenschaft (das ist ein bisschen Klischee – aber ich liebe dieses Beispiel). Diese persönliche Note hebt dein Business auf ein ganz anderes Level. Du hast nicht nur mehr Spaß, weil du deine Leidenschaften verbindest. Du bist auch viel freier in dem was du tust, weil viele Business-Zwänge einfach keine Bedeutung mehr für dich haben. Und als veganer Star-Wars-Bäcker bist du definitiv spitz platziert und etwas das man so schnell nicht vergisst!

Das braucht natürlich Mut. Aber die Menschen, die diesen Mut haben sind in der Regel auch erfolgreich. Und es macht echt Spaß! Das verspreche ich dir.

Was bringt es dir deinen Nerd-Faktor zu kennen?

Eine sehr gute Frage. Dein Nerd-Faktor ist dein Faktor zum Erfolg. Wenn du deinen Nerd-Faktor gefunden hast, dann sind dir automatisch deine Zielgruppe, dein Alleinstellungsmerkmal und dein Branding bewusst. All die großen Business Fragen sind mit einem Schlag geklärt. Du kennst deine Nische und auch dein Marketing wird dir leichter fallen.

Natürlich musst du trotzdem ins Feintuning gehen und dich hinsetzen und alles detailliert aufschreiben, aber es ist einfach einfacher. Und leider ist es wegen Urheberrecht etc. nicht immer so einfach wie im Beispiel – aber du hast ne solide Basis geschaffen, auf die du bauen kannst.

Ich möchte dir jetzt nicht den Nerd-Faktor als die eine Lösung verkaufen aber der Nerd-Faktor ist definitiv eine große Hilfe und ein guter erster Schritt.

Wie viel Nerd-Faktor du für dein Business benutzen möchtest ist dir überlassen und auch wie weit du dabei gehen möchtest, aber hier gilt je mehr du benutzt desto einmaliger wird dein Business.

Ich hab noch ein paar mehr Beispiele für dich

Hier nutze ich den Nerd-Faktor ganz unterschiedlich. Mal mehr mal weniger und ich könnte noch tausend Beispiele nennen. Aber das solls mal gewesen sein.

Du bist Friseur. Und du stehst total auf das Viktorianische-Zeitalter. Deine private Wohnung ist eine Zeitreise in eben diese Zeit.

Das willst du jetzt auch für deinen Friseursaloon. Edle Möbel von dem Zeitalter inspiriert. Schilder und Preislisten wie damals. Eine viktorianische Frisur in deinem Logo…

Du bist Tanzlehrer und du liebst die Natur:

Darum kombinierst du das jetzt zu einem ganz anderen Business-Konzept und gründest eine Tanzschule. Dein Logo zeigt eine tanzende Lotusblume. Die Räume deiner Schule sind thematisch. Du hast einen Strand, einen Vulkan und einen Wald. Außerdem hast du einen riesigen Garten mit großer Trauerweide und bunter Blumenwiese. Deine Website ist grün, leicht und voller Natur. Blumen, wiese, Vögel und kleine bunte Akzente runden dein Konzept ab.

Zum Abschluss nochmal schnell zusammengefasst

Der Nerd-Faktor ist die persönliche Note, die dein Business von anderen unterscheidet.
Außerdem bildet der Nerd-Faktor die Grundlage für dein Branding, deine Zielgruppe und ist dein Alleinstellungsmerkmal und deine Nische.

Ein Faktor für dein ganzes Business: Der Nerd-Faktor.