⇐ zurück zur Hauptseite

Mein erster Kunde

Die Vorgeschichte

Corona 2020. März. Der erste Lockdown. Super hart. Alles zu. Die KiTa Bärenhöhle aus Kollig hat zwar eine Notgruppe, aber nicht im eigenen Gebäude. Das Personal putzt und tut und arbeitet hart, aber auch der Wunsch nach einer eigenen Homepage wächst. Immerhin wäre jetzt Zeit sich damit zu befassen. Und man könnte mit den Kindern und Eltern in Kontakt bleiben.

Die Leitung, meine Mama, erzählt mir von dem Wunsch, der schon lange da ist, nun aber immer Konkreter wird. Und ich erzähle ihr von meinem Hobby: Webdesign. Dem erstellen von Websites.

Die Idee

Wir setzten uns zusammen und noch ehe wir es realisierten planten wir eine KiTa-Website. Ich glaube ich habe noch am selben Abend eine einfache Startseite gecodet. Nur eine Desktop-Version und nur um zu zeigen was alles geht.

Meine Mama war begeistert. Mit der Idee im Gepäck trat sie am nächsten Tag den Weg zur Arbeit an und kam noch am selben Tag mit dem Vorschlag das wir das einfach mal machen. Die fertige Seite sollte dann die zuständigen Leute überzeugen und das Projekt KiTa-Website wahr werden lassen.

Erste Entwürfe

Ich machte mich also daran die ersten Layouts zu entwerfen. Immerhin wollte ich mit der Website überzeugen! So entschied ich mich schnell für ein Mega-Menü zur Navigation und für Verschiedene Layouts. Räume und Feste sind ein wenig anders als zum Beispiel die Personal-Seiten.

Einige Entwürfe verwarf ich wieder, andere passten wirklich gut. Schnell stand eine erste und einfache Version der Website. Diese überzeugte auch den Träger und ich hatte endlich das OK und konnte richtig loslegen.

Umsetzung

Während ich die Website erschuf und mich auch immer mehr in die Optimierung für‘s Mobile Web (also Smartphones, Tablett, etc.) einarbeitete und mehr und mehr lernte erkannte meine Mama schnell das ich endlich meine Berufung gefunden hatte.

Ich kämpfte zu diesem Zeitpunkt schon lange mit einer Krankheit und blühte zum ersten Mal seit Jahren wieder auf. Hier wurde die Idee für meine Ausbildung geboren. Nach langer Recherche und vielen schlaflosen Nächten entschieden wir uns, mit Bauchweh, das ich Webentwicklung bei der Ils lernen sollte.

Während also mein Fernstudium begann, werkelte ich an der Website für die KiTa rum und war im Juni/Juli 2020 endlich so weit das die erste Version der Website hochgeladen werden konnte.

Auch wenn der Weg dahin, auch gerade durch Corona, nicht immer einfach war. Besonders schwer war es an die Inhalte zu kommen. Hier fehlte dem Personal Zeit für die Fotos, da war wieder eine Verschärfung und es konnten keine Texte geliefert werden. Aber alles in allem haben wir das gut hinbekommen und nach und nach alles zusammengetragen. Und inzwischen wurde die Inhaltsbeschaffung in den KiTa-Alltag integriert.

Das Hochladen selbst war auch komplizierter, da ich damals noch nicht selbstständig war. Aber dank der Hilfe und Kooperationsbereitschaft der zuständigen Verbandsgemeindeverwaltung war auch dieses Problem schnell gelöst und die Website konnte hochgeladen werden.

Final

Durch mein Studium lernte ich noch viel und habe ich Website stetig verbessert und optimiert. Aber das ist im Bereich der Webentwicklung sowieso normal. Ständig gibt es schnellere und bessere Wege, um ans Ziel zu kommen, das macht die Branche so spannend für mich.

Und auch die KiTa entwickelt sich immer weiter. Kinder kommen und gehen. Es stehen umbauten an und generell ist auch diese Branche sehr am Wachsen. Aber auch das liebe ich. Ich sehe meinen Kunden beim Wachsen zu und darf dieses Wachstum begleiten und unterstützen. Und auch wenn ich mal etwas länger warten muss, oder etwas mehr Arbeit habe- liebe ich es.

Der erste Kunde

Im Februar 2021 war es endlich soweit! WebDragon war gegründet und startklar. Bis dahin hatte ich die Website nicht nur unbezahlt betreut, sondern auch privat. Das ist langfristig sehr riskant was die Haftung angeht. Und auch für den Datenschutz nicht optimal. Mit meiner Gründung und dem offiziellen Start in die Selbstständigkeit konnte ich auch hier endlich professionell vorsorgen. Also wurden alle Verträge fertig gemacht und die KiTa Bärenhöhle wurde zu meinem ersten Kunden.

Natürlich immer noch ohne, dass es sie was kostet. Denn immerhin wäre ich ohne dieses großartige Projekt heute keine Webentwicklerin. Ich hätte weder meine Ausbildung noch meine Zertifikate und WebDragon wäre immer noch nur ein Traum.

Danke liebe KiTa Bärenhöhle für euren Beitrag zu meinem Traum. Und danke das ich euch bei eurem Traum helfen durfte und noch immer darf. Ich freue mich auf viele weitere gemeinsame Jahre.

Wenn ihr euch die Website ansehen wollt, könnt ihr das hier tun: www.kita-bärenhöhle-kollig.de

Wenn ihr eine Website für euren Traum möchtet, könnt ihr hier einen Termin buchen: weiter zur Buchen-Seite